Was ist Modern Arnis?

Arnis, Eskrima (auch Escrima oder Esgrima) und Kali sind die gängigsten Namen für die Kampf- und Selbstverteidigungssysteme, die ihre Wurzeln in den bewährten jahrhundertealten Waffentechniken der philippinischen Dschungelkämpfer haben.

Modern Arnis wurde von Großmeister Remy A. Presas aus Elementen verschiedener dieser Systeme entwickelt.

GM Presas schuf auf diese Weise ein homogenes, vielfältiges und effektives Selbstverteidigungssystem.

Das Modern Arnis Training ist sehr vielseitig und lehrt die Verteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Angreifer sowie Konter, Gegenkonter und bei Bedarf Entwaffnungen, Hebel- und Wurftechniken sowie die Kenntnis von Nervenpunkten.

Außerdem schult das Training Schnelligkeit, Koordination und Reflexe und stellt gleichzeitig keine besonderen Anforderungen an Kraft oder Beweglichkeit des Ausübenden.

Aus allen diesen Gründen können Frauen und Männer jeder Altersklasse Modern Arnis ausüben und bei entsprechendem Training im Ernstfall effektiv anwenden.

Auch geht es im Modern Arnis nicht primär darum, stur bestimmte Techniken anzuwenden, sondern darum, das jeweilige Prinzip hinter den Techniken zu verstehen und es entsprechend der eigenen Vorlieben und Möglichkeiten umzusetzen.
Auf diese Weise wird Modern Arnis – je weiter fortgeschritten man ist – zu einem sehr individuellen Kampfstil.
Im Gegensatz zu den meisten anderen Kampfsportarten/Kampfkünsten wird im Modern Arnis erst der Umgang mit der Waffe (dem Stock) unterrichtet.
Wenn diese Bewegungsmuster erlernt wurden, können sie - und das ist das Besondere an Modern Arnis - auf Gegenstände des täglichen Lebens sowie in die waffenlose Anwendung übertragen werden. Kugelschreiber, Buch und Handtuch, Schuh, Gürtel, Smartphone, Zeitung oder Spazierstock sind dann sinnvolle Hilfsmittel in der Selbstverteidigung.

Modern Arnis ist also kein reiner Stockkampf, sondern ein umfassendes Selbstverteidigungssystem, in dem der Stockkampf nur einen Teilbereich darstellt.

Und das Wichtigste: Modern Arnis macht einfach Spaß!

Wir trainieren
- mit einem Stock (Einzelstock),
- mit zwei Stöcken (Doppelstock),
- waffenlose Techniken,
- mit Alltagsgegenständen (z.B. Kugelschreiber, Gürtel, Smartphone, Schlüsselbund, Spazierstock),
- mit dem Messer,
- dem Schwert bzw. der Machete (keine Angst, natürlich nur mit stumpfen Klingen!)

und hierbei besonders das Prinzip der Übertragbarkeit der Techniken.

D.h., eine mit dem Stock erlernte Technik kann ebenso mit einem Kuli oder einem Gürtel oder auch waffenlos angewendet werden.